100 Meter Leine

Download PDF
image_pdfimage_print

Donnerstag 23.01.2020
44° 50,61 N 013° 50,58 E Log 3324,4 0sm
W 12 ° L 10° Betr. Std. 537,7
Marina Veruda Steg

Als erstes macht sich Wolfgang heute über das Solarmodul. Vorsichtig wird das flache Kabel ins innere des Schiffes gezogen und getestet, ob es überhaupt funktioniert. Es geht, das ist ja schon mal gut. Danach wird das Modul gleich aufgeklebt, diesmal mit weißem Sikaflex.

Zum Belasten des Moduls zwecks besserer Klebekraft stellt Wolfgang Wasser und Saftflaschen drauf, weil wir gerade nichts besseres zur Hand haben.

Jetzt kann es in der Sonne aushärten. In der Zwischenzeit räumen wir unsere Koje frei. Die von Arthur übernommene, gestückelte schwarze Unterlage, die zur Belüftung der Matratzen dient, wollen wir durch eine neue, weiße einteilige Unterlage ersetzen, weil die alte auch schon etwas bröselte. Die neue Matratzenunterlage haben wir an den Seiten hochgehen lassen, wie es zur besseren Durchlüftung auch gedacht ist.
Da es heute wieder ein herrlicher Tag ist, die Bordfrau aber bei dem niedrigen Wasserstand nicht über die steile Gangway kraxeln möchte, machen wir es uns im Cockpit gemütlich und genießen die Brotzeit im Freien.
Gegen Abend werden dann die Flaschen von unserem Modul wieder abgeräumt und das Ergebnis besichtigt. Es macht sich sehr gut vorne am Bug.

Später beschäftigen wir uns mit unserer 100 Meter Rolle Leine und teilen sie auf.

Es sollen zwei Festmacher Leinen von 18 Metern und eine 60 Meter Landleine entstehen. In jede Leine spleiße ich gleich ein Auge und bringe am Ende der Leinen noch überall einen Takling an. Eigentlich ist es ja eine Gemeinschaftsarbeit, ich arbeite und Wolfgang überwacht. Das Zurückmelken müssen wir aber zusammen erledigen und hoffentlich reißen wir beim Niedergang nicht den Haltegriff ab, an dem wir die Leinen mit dem Schmetterlingsknoten befestigen um mit viel Kraft ziehen zu können.

Jetzt muss ich uns schon mal loben, ein Fachmann hätte die Leinen auch nicht viel besser hinbekommen.

Spaß gemacht hat es obendrein und die Zeit ist auch vergangen. Es ist schon nach Mitternacht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.